Web

 

Lucent kündigt 42 Prozent der Mitarbeiter in Frankreich

09.08.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der finanziell angeschlagene US-Konzern Lucent Technologies wird 550 seiner insgesamt 1.300 Mitarbeiter in Frankreich entlassen. Unternehmensangaben zufolge sind die Jobkürzungen Teil der weltweiten Restrukturierungsmaßnahmen des TK-Ausrüsters. Im vergangenen Monat hatte Lucent zusätzlich zu den vollzogenen 19.000 Entlassungen die Kürzung von weiteren 15.000 bis 20.000 Stellen angekündigt. Ein Mitarbeiter der französischen Gewerkschaft Confédération Francaise Démocratique du Travail (CFDT) zeigte sich beunruhigt über die Jobkürzungen: "Wenn ein Unternehmen etwa die Hälfte der Angestellten in einem Land entlässt, dann kann man ernsthaft besorgt um dessen Zukunft sein." Der Sprecher fügte hinzu, dass er weitere 150 Stellenstreichungen für möglich halte. Lucent wies für das dritte Fiskalquartal 2001 einen Nettoverlust von 3,25

Milliarden Dollar oder 95 Cent je Anteilschein aus. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres lag das Defizit noch bei 301 Millionen Dollar oder neun Cent pro Aktie (Computerwoche online berichtete).