Web

 

Lucent ist back in black

22.10.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Dem angeschlagenen amerikanischen TK-Ausrüster Lucent ist trotz nochmaligen Umsatzrückgangs erstmals seit März 2000 die Rückkehr in die schwarzen Zahlen gelungen. Das in Murray Hill, New Jersey, ansässige Unternehmen meldete heute vorbörslich für sein Ende September abgeschlossenes viertes Fiskalquartal einen Gewinn von 99 Millionen Dollar oder zwei Cent pro Aktie im Vergleich zu einem Fehlbetrag von 2,81 Milliarden Dollar oder 84 Cent je Anteilschein im Vorjahreszeitraum. Das aktuelle Ergebnis enthält eine Reihe positiver wie negativer Einmaleffekte, die unterm Strich ein Plus von zwei Cent pro Aktie ergeben. Außerdem gab es eine nicht bilanzwirksame Wertberichtigung des Management-Pensionsplanes, die allerdings zuvor verbuchte Einkommensteuervorteile aufhob.

Lucents Quartalsumsatz ging im Jahresvergleich von 2,28 Milliarden Dollar um elf Prozent auf 2,03 Milliarden Dollar zurück. Firmenchefin Patricia Russo äußerte sich mit Blick auf die Zukunft verhalten. "Mit Ende des Fiskaljahres 2003 und dem Eintritt in ein neues Jahr liegt noch einiges an Arbeit vor uns. Angesichts der gegenwärtig schwierigen Marktbedingungen liegen auf dem Weg zu nachhaltiger Profitabilität wohl noch einige Aufs und Abs vor uns", so Russo.

Lucent konnte seine Bruttomarge im vierten Quartal dank eines gelungenen Mixes aus Produkten und Dienstleistungen sowie Kostensenkung auf 43 Prozent verbessern nach 29 Prozent im Q3. Die operativen Kosten gingen nach 2,45 Milliarden Dollar im Vorjahreszeitraum und 842 Millionen Dollar im dritten Quartal auf 524 Millionen Dollar zurück. "Unsere Marge hat uns zwar in diesem Quartal geholfen, wieder schwarze Zahlen zu schreiben, den Wert dürften wir aber 2004 nicht halten können", räumte Finanzchef Frank D'Amelio ein.

Eine exakte Prognose für das neue Geschäftsjahr gab Lucent nicht heraus, erklärte aber zumindest, man wolle irgendwann im Laufe des Jahres bei einer Marge um 35 Prozent wieder nachhaltig profitabel werden. Die Einnahmen sollen stagnieren oder wieder leicht steigen. (tc)