Web

 

Lucent halbiert Mitarbeiterzahl

24.08.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der finanziell angeschlagenen US-Netzwerkausrüster Lucent Technologies wird seine weltweite Mitarbeiterzahl bis zum Ende des ersten Halbjahrs 2002 auf 57.000 bis 62.000 reduzieren. Im Dezember vergangenen Jahres beschäftigte der Konzern 123.000 Angestellte. Nach Angaben von Lucent-Finanzchef Frank D´Amelio hat das Unternehmen heute damit begonnen rund 2500 Mitarbeiter im Ausland davon in Kenntnis zu setzen, dass ihre Arbeitsplätze gestrichen werden. Gestern wurden weiter 2200 Angestellte in den USA informiert. Dort sollen noch in diesem Quartal rund 1000 zusätzliche Kündigungen erfolgen.

Wie weiter bekannt wurde trennt sich der Konzern von seinen Anteilen an der Tochtergesellschaft Agere Systems. Bis zum April 2002 will Lucent alle Anteile an der Halbleiter- und Glasfasersparte verkaufen. Im dritten Quartal 2001 (Ende: 30. Juni) meldete Agere einen Nettoverlust von 1,11 Milliarden Dollar oder 68 Cent je Aktie (Computerwoche online berichtete). Insiderinformationen zufolge soll auch die Lucent-Abteilung für Kundenbindung und -abrechnung abgestoßen werden. Diese war erst im Januar 1999 in den Konzern integriert worden, als der Netzwerkausrüster den Softwarehersteller Kenan Systems für 1,4 Milliarden Dollar übernommen hatte. Einen potenziellen Käufer gebe es aber noch nicht.

Durch diese Maßnahmen will Lucent bereits im Geschäftsjahr 2002 wieder Gewinne erwirtschaften. Nach Angaben von Executive Vice President Bill O´Shea wird sich der Konzern hauptsächlich auf die Geschäfte mit seinen 30 größten Kunden konzentrieren. Diese tragen mit ihren Aktivitäten in rund 20 Ländern zu 75 Prozent zu Lucents Umsatz bei.