Feldversuch gestartet

Lucent: 40 Gbit/s über eine Welle

29.03.2002

MÜNCHEN (CW) - Die zu Lucent gehörigen Bell Labs haben ein Produkt entwickelt, das TK-Firmen erlaubt, viermal so viele Daten wie bisher über eine einzige Wellenlänge zu übertragen. Glasfaserkabel nutzen Lichtwellen für den Transport von Daten. Der Dense Wavelength Division Multiplexer "Lambda Xtreme Transport" packt 40 Gbit/s auf eine einzelne Wellenlänge. Für eine Verbindung mit dieser Kapazität benötigen Carrier bisher vier verschiedene Lichtwellen. Die neue Lösung senkt die Kosten für ein Upgrade von Glasfasernetzen um 15 Prozent. Die Deutsche Telekom will im April einen Feldversuch mit Lambda Xtreme starten. Das Produkt verfügt über Mechanismen zur Vermeidung von Signalverzerrungen. Auch die Reichweite konnten die Bell Labs steigern. (sra)