Web

 

LSI Logic verliert zwei Top-Leute, Aktie stürzt ab

22.11.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Rücktritt zweier hochkarätiger Führungskräfte von LSI Logic hat den Aktienkurs der kalifornischen Chipschmiede in den Keller geschickt. Das Wertpapier büßte 5,81 Dollar ein und notierte zum gestrigen Börsenschluss bei 22,94 Dollar. Den Hut nahmen John Daane, Executive Vice President der Kommunikationsprodukt-Sparte, und Finanzchef Douglas Norby. Einem Unternehmenssprecher zufolge hängen die beiden Rücktritte nicht zusammen, sondern fielen zufällig auf den gleichen Zeitraum.

Daane war als potenzieller Nachfolger von Firmenchef Wilfred Corrigan gehandelt worden. Der 36-jährige Manager wird aber nun den Top-Posten in einer anderen High-Tech-Firma übernehmen. Um welches Unternehmen es sich dabei handelt, wurde nicht veröffentlicht. Nach dem Ausscheiden Daanes wurde die LSI-Logic-Einheit für Kommunikationsprodukte in zwei Teile gespalten. Jordan Plofsky und Giuseppe Staffaroni werden künftig die neue Netzwerkprodukt-Gruppe beziehungsweise die neue Breitbandkommunikationssparte leiten.

Ex-Finanzchef Norby übernimmt bei dem kalifornischen Komponentenhersteller Novalux ebenfalls die Leitung der Finanzen. Als neuer Chief Financial Officer (CFO) für LSI Logic kommt Bryon Look, der bislang als Schatzmeister und Vice President of Coportate Development für den Chiphersteller tätig war.