Web

 

Loudcloud übertrifft die Erwartungen

20.11.2001
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der auf Internet-Infrastruktur-Outsourcing spezialisierte US-Anbieter Loudcloud hat in seinem dritten Geschäftsquartal weniger Verlust gemacht als zuvor angekündigt. Das Nettodefizit betrug 40,7 Millionen Dollar oder 62 Cent je Aktie. Im August 2001 hatte das Unternehmen noch mit einem Minus von 44 bis 45 Millionen Dollar oder 68 bis 70 Cent pro Anteilschein gerechnet. Der Verlust fiel gegenüber dem vergleichbaren Vorjahresquartal deutlich: Damals hatte Loudcloud noch minus 58,2 Millionen Dollar ausgewiesen. Positiv entwickelte sich auch der Umsatz, den die kalifornische Firma von 4,6 auf 14,3 Millionen Dollar mehr als verdreifachen konnte. Ende Oktober 2001 besaß Loudcloud Barreserven in Höhe von 116,1 Millionen Dollar.

Im vierten Geschäftsquartal rechnet der Internet-Infrastrukturspezialist mit Einnahmen von 15,7 Millionen Dollar und einem Verlust von 36 bis 37 Millionen Dollar oder 55 bis 56 Cent je Aktie.

Die Anleger reagierten erfreut auf die Nachrichten: Das Loudcloud-Papier stieg am gestrigen Montag im nachbörslichen Handel um 20,6 Prozent auf 3,80 Dollar. (ka)