Web

 

Lotus Notes 6.5 bietet erweiterten Linux-Support

01.08.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - IBM plant für die Version 6.5 der Groupware Lotus Notes/Domino eine verbesserte Unterstützung des quelloffenen Betriebssystems Linux. Demnach sollen künftig sowohl Windows- als auch Linux-Anwender Domino Web Access (ehemals "iNotes") nutzen können. Mit Hilfe der Software ist es möglich, über einen Web-Browser auf die E-Mail- und Kalenderfunktionen von Notes zuzugreifen.

Bislang unterstützt ausschließlich Microsofts Internet Explorer die Web-Access-Funktionen. Künftig soll der Zugriff auch via Mozilla möglich sein. Auch Lotus Instant Messaging (ehemals "Sametime") soll sich dann mit dem Open-Source-Browser nutzen lassen.

Die Anpassung der Server-Komponenten von Web Access hat IBM bereits mit dem letzten Release abgeschlossen. Die Version 6.5 wird laut Hersteller auch mit Mainframes der zSeries zurechtkommen. Das abgespeckte E-Mail-System "Workplace Messaging" wird ebenfalls Linux-tauglich. Eine Variante für das quelloffene System ist für das vierte Quartal 2003 geplant. (lex)