Lotus muss eventuell Leute entlassen

16.09.1994

MUENCHEN (CW) - Eventuell muss Software-Anbieter Lotus seinen Personalstand reduzieren. Das meldet der Brancheninformationsdienst "Computergram", der eine Groessenordnung von 100 bis 500 Entlassungen angibt. Der deutsche Geschaeftsfuehrer Erwin Leonhardi haelt die Angaben fuer realistisch. Durch den Aufkauf von Iris und Softswitch werde ein Teil der Stellen vor allem im Management ueberfluessig. Deutschland sei vom Personalabbau aber nicht betroffen.