Web

 

Logitech wächst munter weiter

24.10.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der schweizerisch-kalifornische Peripheriespezialist Logitech International konnte im zweiten Geschäftsquartal (Ende: 30. September) mit weiteren Rekordergebnisse überraschen: Der Nettogewinn stieg im Vergleich zum Vorjahr um 51 Prozent auf 21 Millionen Dollar oder 42 Cent pro Aktie. Der operative Profit lag mit 25,7 Millionen Dollar um 37 Prozent über Vorjahresniveau. Beim Umsatz verzeichnete Logitech einen Zuwachs von 16 Prozent auf 251,7 Millionen Dollar. Das Unternehmen profitierte dabei nach eigenen Angaben von der Einführung von 50 neuen Produkten, darunter eine Serie von optischen Computermäusen (Computerwoche online berichtete). Außerdem hätte das OEM-Geschäft den Umsatzeinbruch im PC-Bereich aufgefangen, berichtete Logitech. Zusätzliches Wachstum verbuchte der

Anbieter im Audio- und Video-Bereich.

Obwohl Logitech im abgelaufenen Quartal erneut die eigenen Prognosen übertroffen hat, senkte das im kalifornischen Fremont ansässige Unternehmen das Umsatzziel für das Gesamtjahr um drei Prozent. Die nun angestrebten Einnahmen in Höhe von 1,07 Milliarden Dollar entsprechen aber noch immer einen Zuwachs um 13 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Aufgrund von Kostensenkungsmaßnahmen geht die Company jedoch nach wie vor von einem operativen Gewinn von 120 Millionen Dollar aus. Für das laufende Quartal erwartet Logitech einen Umsatzzuwachs gegenüber dem Vorjahresquartal von 10 bis 12 Prozent auf 330 bis 335 Millionen Dollar. (mb)