Web

 

Lloyd´s versichert gegen Hacker

11.07.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die britische Gesellschaft Lloyd´s in London bietet für Kunden der IT-Sicherheitsfirma Counterpane Internet Security eine Versicherung gegen Hackerangriffe an. Die Versicherungssumme für die durch Hacker verursachten Schäden bei Firmen und deren Kunden kann bis zu 100 Millionen Dollar betragen. Das Angebot umfasst unter anderem eine Entschädigung für den Datenverlust von Kreditkartennummern, Kundenkarteien und Etatplänen. Verschiedene Organisationen haben Schätzungen abgegeben, wonach sich die finanziellen Verluste der von Hackern attackierten Unternehmen auf mehr als zehn Milliarden Dollar belaufen sollen. Eine kürzlich veröffentlichte Studie geht davon aus, dass Firmen weltweit innerhalb dieses Jahres rund 1,5 Billionen Dollar durch eingeschleuste Viren verlieren werden. Aus einem Bericht des Federal Bureau of Investigation (FBI) geht hervor, das seit März vergangenen Jahres neun von zehn US-Großunternehmen Einbrüche in ihr Computersystem zu beklagen hatten. Die Studie beruht auf einer Umfrage mit 643 Unternehmen und Regierungsabteilungen in den USA.