Web

 

Linuxworld: Bea und HP erweitern Linux-Support

04.08.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Im Vorfeld der Linuxworld Conference & Expo kündigt Bea Systems heute an, dass es die aktuellen Versionen seiner Server-JVM (Java Virtual Machine) "JRockit" sowie "Weblogic Server 8.1" ab dem vierten Quartal mit dem "Enterprise Linux" von Red Hat ausliefern wird, das erste Bundling beider Firmen dieser Art. HP Services hat derweil für Kunden ein Paket von Methoden für die Migration auf Linux-Server entwickelt. Darin geht es um Konfiguration, Kapazitätsverwaltung und -planung beim Umstieg von größeren Servern mit "anderen Betriebssystemen" auf kleinere Linux-Boxen. Bea, HP und Red Hat wollen außerdem beim Support kooperieren und so Linux-migrierenden Kunden einen Single Point of Contact bieten.

Hinsichtlich der aktuellen juristischen Attacken der SCO Group gegen IBM und Linux gibt sich die Troika gelassen. "Wir haben in der Kundenbasis kein nennenswertes Nachlassen oder Zögern feststellen können. Wir sehen keine wirklichen Auswirkungen", erklärte Ali Fenn, Director Business Development für Beas Java Runtime, gegenüber "Computerwire". Linux sei in ihrer Firma die am schnellsten wachsende Plattform, ergänzte die Bea-Frau, ohne zahlenmäßig ins Detail zu gehen. (tc)