Web

 

Linux wird auch in Kassen populärer

28.03.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Einer aktuellen Studie der IHL Consulting Group zufolge wurden im vergangenen Jahr 185 Prozent mehr Computerkassen mit Linux-Betriebssystem verkauft als ein Jahr zuvor. Allerdings werkelt die Open-Source-Software trotzdem nur in vier Prozent aller im vergangenen Jahr verkauften Systeme. Marktführer im POS-Bereich (Point of Sales) ist Microsoft Windows mit 69 Prozent Marktanteil, gefolgt von IBMs "4690" mit 17 Prozent Market Share. "Linux kommt in einigen Bereichen in Schwung, beispielsweise Restaurants," sagt IHLs President Greg Buzek. "Es hat aber noch einen langen Weg vor sich, bevor es ein ersthafter Wettbewerber wird." Nur wenige Unternehmen, die Linux in Kassensystemen einsetzen, tun dies der Studie zufolge bislang flächendeckend über alle Filialen hinweg. (tc)