Web

 

Linux-Cluster fit für die Biotechnik

19.08.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Kooperation zwischen der Emplics AG, Hamburg, und der Carus Information Technology AG, Norderstedt, trägt erste Früchte. Die beiden Anbieter haben einen komplett installierten Linux-Cluster-Superrechner mit Bioinformatik-Basisanwendungen angekündigt. Eingesetzt werden soll er beispielsweise in der Medikamentenentwicklung für die Simulation von Wirkstoffen gegen den Morbus Alzheimer oder die Immunschwächeerkrankung AIDS.

Die High-Performance-Lösung von Emplics und Carus ist auf Grundlage der Server-Architektur "Bladecenter JS 20" und der Vektorprozessoren "Power PC 970" konfiguriert und wird über die "Emplics Cluster Engine" (ECE) des Hamburger Linux-Spezialisten betrieben. Emplics entwickelt und pflegt eine eigene Distribution des Open-Source-Betriebssystems, die laut Anbieter besonderes Augenmerk auf die Bündelung zuverlässiger Komponenten für hohe Durchsatz- und Verfügbarkeitsansprüche legt. (qua)