iPhone 8

Lieferanten können Apples OLED-Bedarf kaum decken

17.11.2016
Apples Auftragsfertiger haben offenbar große Probleme damit, dem Bedarf des Unternehmens an OLED-Display für das kommende iPhone 8 nachzukommen. Bis ins Jahr 2018 sollen die Kapazitäten knapp bleiben, Auswirkungen auf das kommende iPhone-Lineup sind wahrscheinlich.

Dass Apple in seinem Jubiläums-iPhone im kommenden Jahr OLED-Displays verbauen will, ist lange kein Geheimnis mehr. Allerdings steht noch lange nicht fest in welchen Modellen die neuen Panels tatsächlich zum Einsatz kommen, denn wie es scheint, können die Auftragsfertiger Apples Bedarf für das iPhone 8 nicht abdecken. Das berichtet das Wirtschaftsmagazin Bloomberg mit Verweis auf die Aussagen anonymer Insider. Die Lieferanten Sharp und Japan Display sollen frühestens im Jahr 2018 die Massenfertigung aufnehmen können. Auch LG könnte bis zur Mitte des Jahres 2017 nur kleine Mengen der Panels bauen hieß es in einem früheren Bericht.

Apple: Ein OLED-Display für das Jubiläums-iPhone?
Apple: Ein OLED-Display für das Jubiläums-iPhone?
Foto: emka74 - shutterstock.com

Ohnehin soll zwischen Apple und dem größten OLED-Fertiger Samsung für 2017 ein Exklusivvertrag bestehen, der den Koreanern den Auftrag zusichert. Sollte Samsung die darin festgelegten Kapazitäten von 100 Millionen hergestellten Panels im Jahr wie erwartet nicht ausfüllen können, könnte Apple aus Mangel an Alternativen doch wieder auf die alte LCD-Technik zurück fallen. Derzeit sieht es aber eher danach aus, als würde nur eines von drei geplanten iPhone-Modellen über ein OLED-Display verfügen. Laut der aktuellen Einschätzung des KGI-Securities-Anlaysten Ming-Chi Kuo wird es sich dabei um eine Premium-Auflage mit 5,5 Zoll handeln.

Praxis, Ratgeber und Tipps - Foto: IDG

Praxis, Ratgeber und Tipps

Dass es überhaupt zu solchen Lieferproblemen kommt, könnte damit zu tun haben, dass sich Apple erst spät für OLED-Displays in der 2017er-Auflage des iPhone entschieden hat. Ursprüngliche Pläne sahen angeblich vor, dass die Einführung erst ein Jahr später erfolgt - womöglich hat das Unternehmen diese zur Feier des 10-jährigen Jubiläums des iPhone aber vorgezogen.

powered by AreaMobile