Web

 

Lieferanten für neues US-Verteidigungsnetz bestätigt

02.01.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die für das Upgrade eines weltweiten Kommunikationsnetzes für das US-Militär zuständige Defense Information Systems Agency (DISA) hat entsprechende Pläne des Generalunternehmers Science Applications International Corp. (SAIC) genehmigt. Im Rahmen des Projekts Global Grid Bandwidth Expansion (GIG-BE) soll das Netz rund 90 weltweite Standorte mit mehr Bandbreite und vielfältigeren Routen verbinden als bisher. Die meisten Sites sollen über ein optisches Maschennetz angebunden werden.

SAIC hat sich für insgesamt sechs Subunternehmer entschieden: Ciena liefert das optische Transport-Equipment, Sprint und Sycamore kümmern sich um die Ausrüstung für die optisch-digitale Wandlung, Cisco und Qwest Government Services stellen Multiservice-Provisioning-Plattformen bereit. Die wohl größte Überraschung ist die Tatsache, dass sich SAIC bei sowohl Core- als auch Edge-Routern für Juniper Systems anstelle des Platzhirsches Cisco entschieden hat. Juniper erwartet die ersten Aufträge für seine "M"- und "T-Series" Anfang 2004 und den Löwenanteil der Folgeaufträge in den kommenden zwei Jahren. Das Netz soll laut Juniper Bandbreiten von 10 Gigabit/s oder mehr erreichen. (tc)