Web

 

Liberty Media düpiert Kirch-Gruppe

23.11.2001
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der US-Kabelkonzern Liberty Media hat seine geplante Beteiligung an KirchPayTV ("Premiere World") bereits am vergangenen Freitag beim Bundeskartellamt angemeldet. Das bestätigte ein Sprecher der Bonner Behörde. Wie die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" berichtet, habe Liberty Media die Anmeldung bei den deutschen Kartellwächtern jedoch "hinter dem Rücken" der Kirch-Gruppe vorgenommen und bei dem Münchner Konzern für Unmut gesorgt. Noch vor kurzem hatte Liberty Media angekündigt, sich mit Kirch gütlich einigen zu wollen. Das Unternehmen von John Malone will den 22,03-prozentigen Anteil von BSkyB, einer Tochter von Rupert Murdochs News Corp., an dem deutschen Pay-TV-Sender erwerben.

Ob das Bundeskartellamt dem geplanten Einstieg der Malone-Company bei Kirch stattgibt, ist noch unklar. Liberty Media hat erst vor kurzem die Mehrheit an Telecolumbus erworben. Im September hatte Malone bereits sechs der neun regionalen Telekom-Kabelnetze übernommen. Auch dieser Deal muss noch von den Kartellhütern abgesegnet werden. Zudem erhält Liberty Media im Rahmen einer Umschuldung die Mehrheit am niederländischen Anbieter UPC (United Pan-Euro Communications). (ka)