Web

 

Letsbuyit.com ohne Vorstand und Investoren

04.01.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Vorstand des vor der Pleite stehenden Co-Shopping-Anbieters Letsbuyit.com ist mit sofortiger Wirkung zurückgetreten. Als temporärer Chief Executive Officer (CEO) wurde das Aufsichtsratsmitglied John Palmer benannt, der gemeinsam mit den Verwaltern Paul R.W. Schaink und Maarten Drop von der Kanzlei Van Doorne das Management der Gesellschaft übernimmt. In den kommenden vier Wochen will das neue Management die aktuelle Finanzlage der Firma und die künftige Geschäftsperspektive prüfen. Dabei sollen auch Gespräche mit potenziellen Investoren geführt werden.

Letsbuyit.com hatte Ende des vergangenen Jahres ein vorläufiges Moratorium nach niederländischem Recht beantragt, da es dem Unternehmen nicht gelungen war, neue Geldgeber zu gewinnen (Computerwoche online berichtete). Das Landgericht Amsterdam gewährte dem Co-Shopping-Dienst daraufhin einen vorläufigen Zahlungsaufschub bis März Ende 2001. Allerdings darf das Internet-Unternehmen auf Anweisung des Gerichts derzeit keine Produkte mehr kaufen oder verkaufen. Dies verbiete das niederländische Recht, erklärte Ernst Bokenkamp, ein geschäftsführender Direktor des schwedisch-britischen Unternehmens. Er rechnet damit, dass die Firma ab 2003 schwarze Zahlen schreiben kann. "Wir brauchen Zeit, um neue Partner zu finden und Kapital aufzunehmen", so Bodenkamp.