Lesegeräte für Barcodes und Personaldaten

05.06.1992

DÜSSELDORF (pi) - Drei Geräte zum Erfassen von Betriebs-, Zeit- und Maschinendaten sowie für die Zutrittskontrolle stellt die GFC Gesellgchaft für Computertechnik mbH vor.

Dabei handelt es sich um den "U-Key"-Leser, einen elektronischen Datenträger, der einem Schlüssel ähnelt. Auf diesem Produkt werden dem Düsseldorfer Unternehmen zufolge die Personalnummern gespeichert. Wie es heißt, bleiben die Daten mindestens zehnjahre erhalten. Sie können jedoch auch geändert werden.

Direkt an die GFC-Erfassungsterminals sind dagegen der Kontaktleser sowie der Barcode-Lesestift angeschlossen. Beim Kontaktleser beträgt die maximale Barcode-Breite 73 Millimeter. Laut Anbieter sind auch auf gekrümmten oder flexiblen Verpackungen angebrachte Barcodes bis zu einem Radius von 50 Millimetern lesbar.