IdeaCentre Q190

Lenovo hat den Kleinsten

23.04.2013
Von 
Thomas Cloer war Redakteur der Computerwoche.
Der chinesische PC-Bauer Lenovo bietet nach eigenen Angaben den weltweit kleinsten Desktop-PC jetzt flächendeckend an.
Mit dem optionalen Blu-ray-Disc-Laufwerk ist der IdeaCentre Q190...
Mit dem optionalen Blu-ray-Disc-Laufwerk ist der IdeaCentre Q190...
Foto: Lenovo

Der "IdeaCentre Q190" ist nur 22 Millimeter dick. Er arbeitet mit beispielsweise Core-i3-Prozessoren von Intel der zweiten Generation mit integrierter HD-Grafik und hat bis zu 4 Gigabyte Arbeitsspeicher an Bord. Unter anderem dank Windows 8 als Betriebssystem ist er einer Mitteilung zufolge bis zu 80 Prozent schneller als das Vorgängermodell "IdeaCentre Q180".

Weitere Ausstatungsmerkmale des IdeaCentre Q190 sind 7.1-Surround-Sound (über HDMI), bis zu 1 Terabyte Festplattenplatz und ein optionales Blu-ray-Laufwerk. Ein 6-in-1-Kartenleser ist ebenso an Bord wie sechs USB-Anschlüsse (4x 2.0, 2x 3.0) und 802.11n-WLAN. Über die integrierte Vesa Halterung lässt sich der Kleinstrechner auch an einer Wand oder an der Bildschirmrückseite montieren.

...um einiges dicker als die nur 22 Millimeter, die man hier sieht.
...um einiges dicker als die nur 22 Millimeter, die man hier sieht.
Foto: Lenovo

Der Lenovo IdeaCentre Q190 ist in Deutschland ab sofort ab 299 Euro (UVP) erhältlich. Konfigurationen mit Core i3 und Intel HD Graphics kosten allerdings ab 499 Euro. Eine drahtlose Multimedia-Fernbedienung mit integrierter Mini-Tastatur, optischer Fingernavigation und Maus kostet als Zubehör knapp 60 Euro.