Diesen Artikel bewerten: 

SAP Data Hub

Leicht verständliche Sicht auf die gesamte Datenlandschaft

13.10.2017
Die Komplexität von Datensystemen steigt zunehmend. Die neue Lösung SAP Data Hub soll Unternehmen in die Lage versetzen, den Datenfluss effizient zu steuern, und die riesigen Datenmengen aus immer mehr Quellen nutzbar zu machen.
  • Einer aktuellen Studie zufolge gehen 74 Prozent der Entscheidungsträger in der IT davon aus, dass ihre Datenlandschaft so komplex ist, dass sie die Flexibilität beeinträchtigt.

  • SAP Data Hub setzt genau dort an und ermöglicht es Unternehmen, Systemlandschaften zu überwachen und zu verwalten sowie die Datenpipeline in der gesamten Organisation zu verarbeiten.

  • Die Lösung ermöglicht außerdem eine schnelle Ausführung der Aktivitäten in der Pipeline, da sie Rechenprozesse in die nativen Umgebungen verlagert, wo die Daten liegen.

  • "SAP Data Hub schließt die Lücke zwischen Big Data und Unternehmensdaten. Die Lösung ermöglicht das Entwickeln von Anwendungen, die das Potenzial der Daten in der gesamten Organisation ausschöpfen, egal, ob sich diese Daten in der Cloud oder auf lokalen Systemen, in einem Data Lake oder im Enterprise Data Warehouse, in einem SAP- oder SAP-fremden System befinden", sagt SAP-Vorstandsmitglied Bernd Leukert.

  • Der US-Pharmagroßhändler McKesson Corp. will mit der Lösung seinen Kunden helfen, die Patientenversorgung zu verbessern."Angesichts der unzähligen Datenquellen, Datentypen und IT-Landschaften brauchen wir eine einheitliche Datenlösung für alle Abteilungen und Geschäftseinheiten, um aussagekräftige Erkenntnisse zu gewinnen und kontinuierliche Innovation zu fördern. SAP Data Hub ist optimal auf diese Vision zugeschnitten", erläuterte Adam Fecadu, Chief Information Architect bei McKesson Corp.

Erfahren Sie weitere Details zum SAP Data Hub im vollständigen Artikel im SAP News Center.