Web

 

Legato zahlt 403 Millionen Dollar für OTG

22.02.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Backup-and-Recovery-Spezialist Legato übernimmt für 403 Millionen Dollar in bar und Aktien den Storage-Software-Anbieter OTG Software. Dieser ist unter anderem durch seine Virtualisierungstechnik "DiskXtender" bekannt, die beispielsweise mit Lowend-NAS-Filern (Network Attached Storage) von Maxtor und Quantum geliefert wird. Der Deal soll nach Angaben von Legato Ende des zweiten Quartal abgeschlossen sein.

OTG wurde 1992 gegründet und lieferte seinerzeit HSM-Produkte (Hierarchical Storage Management) im Mainframe-Umfeld. Mit der Einführung von Windows NT bediente die Firma auch diese Plattform, und seit Ende 2000 umfasst das Portfolio auch Unix und Linux. Hinzu kamen in der jüngeren Vergangenheit mehrere Übernahmen, unter anderem von xVault (E-Mail-Migration), SmartStorage (CD/DVD-Speicherung) und UniTree. Legato wird seine HSM-Produkte zugunsten von OTGs Lösung aufgeben. Das Unternehmen erweitert durch den Zukauf sein Portfolio erheblich und in eine neue Richtung, nachdem es in der Vergangenheit im Highend zunehmend gegenüber dem Konkurrenten Veritas ins Hintertreffen geriet. (tc)