Für Berechnung und Datenspiegelung

Laufwerks-Controller für PC von Siemens steigert die Rechenleistung

08.02.1991

MÜNCHEN (pi) - Zur Steigerung von Systemleitung und Datensicherheit seiner Industrie-PCs hat die Siemens AG, München, eine neue Laufwerksanschaltung vorgestellt.

Dieser Controller mit der Bezeichnung "ASDP 32 M" verfügt über eine eigene CPU vom Prozessortyp Motorola 68000. Sie sorgt für die Berechnung systemverträglicher Parameter und spiegelt gleichzeitig die Daten auf einem zusätzlichen Festplattenlaufwerk. Ferner ist eine sogenannte "intelligente" Cache-Verwaltung möglich. Im Minimalausbau können gleichzeitig zwei Diskettenlaufwerke und zwei ESDI-Festplatten betrieben werden. Über einen 512-KB-Cache beträgt die Zugriffszeit nur 0,5 Millisekunden. Ein BIOS-Table-Expander gehört ebenfalls zur Standardausstattung, so daß sich alle gängigen Festplattenlaufwerke einsetzen lassen. Auf der Controller-Baugruppe lassen sich mittels Cachemodul bis zu vier MB zusätzlich installieren. Mit einer Cache-Erweiterungsbaugruppe können zusätzlich vier bis zwölf MB aufgerüstet werden. Der Siemens-Controller eignet sich zum Einbau in die Industrie-PCs PC 32-20, PC 32-R und PC 32-T. Er ist ab sofort zum Preis von rund 1500 Mark verfügbar.