Landes-Lotterie setzt auf BS2000-Rechner

12.09.1986

ZÜRICH (CW) - Um den administrativen Aufwand besser bewältigen zu können, wird die Interkantonale Landes-Lotterie ab Januar 1987 einen Siemens-Computer 7.530 mit 4 MB Hauptspeicher und einer Plattenspeicherkapazität von 450 MB einsetzen.

Mit Hilfe dieser Anlage sollen der Losverkauf, die Bestandskontrolle und die Ermittlung der Gewinner mit einem optischen Leser für die Gewinnauszahlungen abgewickelt werden. Da ein großer Teil der Lose südlich des Gotthards verkauft wird, so]l ein Siemens PC 2000 mit Stando .

Tessin in das System integriert werden. Er ermöglicht eine Datenkoppelung mittels File-Transfer, so daß Programme oder Programmteile unverändert von der 7.530 übernommen werden können.