Public-ICT - E-Government

IT-Infrastruktur wird zentralisiert

Land Brandenburg räumt IT auf

12.11.2009
Von 
Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.

Neukirch hat in Paderborn und Aachen Maschinenbau und Wirtschaftswissenschaften studiert. Nach seinem Studium trat er in die Verwaltung der Landeshauptstadt Düsseldorf ein, wo er unter anderem als Referent im Büro des Oberbürgermeisters arbeitete. Anschließend übernahm er die Leitung des Amtes für Informationstechnik und Organisationsentwicklung. 2006 stieg er zum Leiter des Hauptamtes der Stadt Düsseldorf auf.

Zukunftsweisendes Public IT-Projekt

Dass der Wirtschaftsingenieur aus Düsseldorf wegging, hat einen tragischen Hintergrund: Im Mai vorigen Jahres starb der damalige Oberbürgermeister Joachim Erwin an Krebs. "Die Zeit danach war durchwachsen", sagt Neukirch. Unter vier verschiedenen Angeboten entschied er sich für den Wechsel nach Potsdam. "Die Gründung des ZIT-BB ist ein herausragendes und zukunftsweisendes Projekt im öffentlichen IT-Bereich", so der neue ZIT-BB-Chef. "Das gibt es in dieser Ausprägung in keinem anderen Bundesland."