Web

 

Labels führen klammheimlich Kopierschutz ein

19.07.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Tausende von Musikfans haben offenbar in den vergangenen Monaten unwissentlich Audio-CDs in Plattenläden gekauft, die einen Kopierschutz enthalten. Nach Angaben von Macrovision stellt das auf Copyright-Software spezialisierte Unternehmen seit geraumer Zeit mehreren großen Plattenfirmen eine Technik zur Verfügung, die das Kopieren von CDs auf den Computer beeinträchtigt. Unternehmensangaben zufolge wird die Technik seit etwa vier bis sechs Monaten in einer Testphase eingesetzt, ohne das die Kunden darauf hingewiesen wurden. Wie viele der auf dem Markt verfügbaren CDs den Kopierschutz enthalten und welche Labels die Technik einsetzen, wurde nicht bekannt. Macrovision berichtete aber, dass von mindestens einem Titel bereits mehr als 100.000 Exemplare verkauft wurden. Beim Überspielen des Tonträgers auf den PC werden Störgeräusche produziert, die das Abhören der Dateien

beeinträchtigen.