Kündigungswelle in den USA rollt weiter

01.12.1989

MÜNCHEN (CW) - Die amerikanische DTP-Spezialistin Interleaf Inc. hat 135 Stellen (oder 18 Prozent) gestrichen. Wie der englische Branchendienst Computergram meldet, konzentriert sich Interleaf künftig auf Software und Systemintegration und zieht sich völlig aus dem Hardwaregeschäft zurück; die Kunden sollen von DEC weiterbetreut werden.

Diese im Vergleich geringe Zahl gestrichener Jobs ist nur das jüngste Beispiel für einen Trend in der Computerindustrie der USA: Hatten in den drei Monaten von Juli bis September 24 200 Mitarbeiter von US-Computerfirmen ihren Job verloren, so mußten allein im Oktober bereits 23 000 Computerworker gehen.