Web

 

KPN setzt 8000 Mitarbeiter auf die Straße

30.10.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der niederländische TK-Konzern KPN will bis 2003 rund 8000 Mitarbeiter entlassen. Dieser Schritt sei notwendig, um den schwerfälligen Ex-Monopolisten in einen modernen Internet-Daten-Betreiber zu verwandeln, hieß es von Seiten des Unternehmens. KPN will eine neue Netzwerkarchitektur einführen, seine IT-Abteilung rationalisieren, kostengünstigere Vertriebskanäle schaffen und den Verwaltungsoverhead reduzieren. Ein KPN-Sprecher erklärte, für die neue Netzwerkarchitektur benötige man weniger Angestellte und daher eine schlankere Infrastruktur. Mit den neuen Maßnahmen will der niederländische Carrier ab 2003 rund 700 Millionen Euro im Jahr einsparen.