Web

 

KPMG zieht L&H-Wirtschaftsbericht zurück

17.11.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - KPMG, die Wirtschaftsprüfer von Lernout & Hauspie (L&H), können eine saubere Buchhaltung des gebeutelten Spracherkennungsspezialisten nicht mehr garantieren und haben ihre Audit-Berichte zu den Geschäftsjahren 1998 und 1999 zurückgezogen. Das geht aus einem Artikel des "Wall Street Journal" hervor. Bereits vor einer Woche hatte L&H zugegeben, dass vermutlich die Zahlen für 1998, 1999 sowie für das erste Halbjahr 2000 revidiert werden müssten, da bei einer internen Wirtschaftsprüfung "gewisse Fehler und Unregelmäßigkeiten" festgestellt worden seien (Computerwoche online berichtete). Die Aktie des belgischen Softwarehauses wurde daraufhin auf unbegrenzte Zeit vom Handel an der Nasdaq und Easdaq

ausgesetzt.