Kosten-Nutzen-Analyse

15.11.1991

Kosten-Nutzen-Analyse für Imaging bei einem großen deutschen privaten Krankenversicherer

- Ausgangssituation: Papier- und Mikrofilmarchiv in der Registratur für Vertragsakten.

- Vorgehensweise: ROI-Untersuchung als Kostenvergleich sowie Ausweisung möglicher qualitativer Nutzengesichtspunkte. Untersucht wurde das bestehende System im Vergleich zu einem möglichen Imaging-System.

- Die KPMG-Berater ermittelten:

- Höherer Kundenservice durch Imaging, weil zum Beispiel telefonsiche Anfragen durch den Online-Zugriff auf das Vertrags-Archiv sofort beantwortet werden können;

- Ein um zirka 30 Prozent kostengünstigeres Verfahren durch Imaging, weil erhebliche Personalkosten eingespart werden können;

- Höhere Produktivität und Motivation der Sachbearbeiter, weil sie schnell und einfach die Kundenwünsche befriedigen können;

- Sicherheit der Speicherung und Bearbeitung, keine Verluste umlaufender Akten.