Kooperation für günstigere Plasma-Displays

27.03.1998

MÜNCHEN (CW) - Thomson Multimedia und NEC wollen gemeinsam an der Entwicklung von Technologien für plasmabasierte Flachbildschirme arbeiten. Als erstes Ergebnis dieser Bemühungen soll noch im laufenden Jahr ein hochauflösendes Plasma-Display für den Consumer-Markt freigegeben werden. Beide Hersteller werden darüber hinaus die Produktion von Plasma-Bildschirmen unter eigenen Markennamen fortsetzen. Im Vergleich zu den üblicherweise genutzten Monitoren mit Kathodenstrahlröhren nehmen Flachbildschirme deutlich weniger Platz ein, sind leichter und verbrauchen weniger Strom. Der größte Nachteil derartiger Displays liegt derzeit in den durch den Herstellungsprozeß bedingten hohen Kosten, die einer breiten Marktakzeptanz entgegenstehen. Analysten erwarten von der Zusammenarbeit von NEC und Thomson neben weiteren Fortschritten bei Größe, Gewicht und Bilddarstellung auch einen Druck auf die Preise.