Web

 

Kooperation bei 65-Nanometer-Technologie

08.08.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Chiphersteller Chartered Semiconductor, IBM und Infineon kooperieren bei der Entwicklung von Fertigungsprozessen in 65-Nanometer-Technologie. Die Entwicklungsarbeiten werden im kürzlich eröffneten 300-Millimeter-Entwicklungslabor von IBM in East Fishkill im US-Bundesstaat New York aufgenommen. In dem Werk, das seit einem Monat in Betrieb ist, haben IBM und Chartered bereits mit der Entwicklung von 65-Nanometer-Wafern begonnen.

Geplant ist auch die gemeinsame Realisierung einer modernen Foundry-Technologie für 65-Nanometer-Strukturen und Varianten für hohe Leistung und niedrige Leistungsaufnahme. Die Unternehmen erwägen darüber hinaus die Ausweitung der Zusammenarbeit auf 45-Nanometer-Fertigungstechnologien. Finanzielle Details der Kooperation sind nicht bekannt. (lex)