Konsortium will Standard für Patterns

26.03.1999

MÜNCHEN (CW) - Dem Konsortium zur Förderung von Geschäftsobjekten (CBOP) haben sich jetzt Sterling Software und der OO-Pionier Martin Fowler angeschlossen. Ziel ist es, die Definition von Standard-Patterns (Entwicklungsmustern) für die objektorientierte Entwicklung voranzutreiben. Die CBOP wurde 1997 gegründet und dient dem Erfahrungsaustausch, hat aber auch eine Reihe von Patterns bereits entwickelt. Sie führt über 100 Mitglieder, darunter Andersen Consulting, Microsoft, Hitachi, Nihon Unisys sowie diverse Universitäten und kooperiert seit 1998 mit der Open Management Group.