Web

 

Konsolidierung im LCD-Markt nimmt zu

08.02.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der anhaltende Preiseinbruch bei Flachbildschirmen hat weitere Konsequenzen: Der japanische Elektronikkonzern Fujitsu zieht sich aus der Produktion von LC-Displays zurück und verkauft die zuletzt defizitäre Sparte an den Konkurrenten Sharp. Gleichzeitig kündigten die Hersteller Matsushita Electric und Hitachi eine Kooperation im Bereich Plasmabildschirme an. Um sich gegen den Preisverfall und den Wettbewerbsdruck durch Samsung und LG Electronics zu wappnen, wollen die beiden Anbieter ein Gemeinschaftsunternehmen gründen, das die Patente verwaltet und die Forschung, Entwicklung, Produktion und Vermarktung der Displays übernimmt.

Die Zusammenarbeit baut dabei auf Hitachis bestehenden Joint-Venture mit Fujitsu: Im April erwirbt Hitachi weitere Anteile an der Firma und wandelt "Fujitsu Hitachi Plasma Display" in eine Tochtergesellschaft um. Nachdem Matsushita in diese eingestiegen ist, kann auch der neue Partner die von Fujitsu entwickelten Patente zu Display-Design und Schaltkreistechnik einsetzen. Hitachi wiederum profitiert im Gegenzug von Matsushitas Know-how bei hochauflösenden Displays. (mb)