Web

 

Konferenz und Filterprodukte zum Schutz vor Internet-Trash

02.12.1997
Von md 

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Gestern abend begann in Washington, D.C., die Konferenz „Internet Online Summit: Focus on Children" zum Schutz von Kindern vor möglicherweise „jugendgefährdenden" Inhalten im Internet. Während sich Spitzen aus Politik und Wirtschaft an der in den USA hitzig geführten Diskussion beteiligen, bieten mehrere Unternehmen Produkte für das Internet an, die den heimischen PC „sauber" halten sollen. Disney Online kündigte für Anfang 1998 das Werkzeug „D-Guide" an, das ausschließlich Links zu kindgerechten Web-Seiten ermöglicht. Andere Firmen arbeiten mit Filtern. So will America Online Inc. das Tool „Neighborhood Watch" herausbringen. American Digital Network und Raptor Systems Inc. haben zusammen ein noch nicht näher erläutertes Softwarepaket mit ähnlicher Funktion entwickelt, und Surfwatch Software Inc. will seine Filterapplikation demnächst demonstrieren.