HP Spectre x360 14

Kompakter Mobilrechner fürs Homeoffice

14.10.2020
Von 
Spezialgebiet Business-Software: Business Intelligence, Big Data, CRM, ECM und ERP; Betreuung von News und Titel-Strecken in der Print-Ausgabe der COMPUTERWOCHE.
Das neue Convertible aus HPs Spectre x360 Reihe soll Kunden vor allem mit seinem verbesserten Display überzeugen.
HPs Spectre x360 14 will unter anderem mit einem OLED-Touchscreen und Intel-Core-Prozessoren der 11. Generation punkten.
HPs Spectre x360 14 will unter anderem mit einem OLED-Touchscreen und Intel-Core-Prozessoren der 11. Generation punkten.
Foto: HP

HP hat einen neuen Mobilrechner aus seiner "Spectre x360"-Reihe vorgestellt. Mit dem 14er-Modell verspricht der Hersteller Nutzern die Bilddarstellung eines 15-Zoll-Geräts, kombiniert mit der Flexibilität eines 13,5-Zoll-Formats.

Das "Spectre x360 14" ist das erste Gerät der Reihe, dessen Anzeige im Seitenverhältnis von 3:2 dar­gestellt wird. Das soll auf der Vertikal­achse etwa 20 Prozent mehr Betrachtungsraum bieten als ein 16:9-Display. Die Auflösung des touchfähigen 13,5 Zoll großen Screens liegt bei 3000 zu 2000 Bildpunkten. Die OLED-Technik soll darüber hinaus eine satte und farbstarke Bildwiedergabe erlauben, verspricht der Hersteller.

Der Spectre x360 14 arbeitet mit Intel-Core-Prozessoren der elften Generation, was HP zufolge für ein Plus an Rechenleistung von etwa einem Drittel im Vergleich zum Vorgänger "Spectre x360 13" sorgen soll. An Verbindungsmöglichkeiten sind WiFi 6, Bluetooth 5.0 und Thunderbolt 4 integriert.

Gerät passt sich an Umgebung an

HP verspricht den Kunden eine Batterielaufzeit von bis zu 17 Stunden. Dafür soll unter anderem ein intelligentes Energiemanagement sorgen. Via "Smart Sense" könne sich der Rechner in Bezug auf Leistung, Akustik und Temperatur an bestimmte Umgebungsparameter anpassen. Intelligente Tools sollen darüber hinaus für eine komfortable Kollaboration über den Rechner sorgen. Zum Beispiel sorgt "AI Noise Removal" dafür, dass Hintergrundgeräusche bei der Nutzung von MS-Teams, Zoom und anderen Tools herausgefiltert werden.

Das Spectre x360 14 lässt sich in verschiedenen Modi nutzen – klassisch als Notebook mit Tastatur, aufgestellt im Zeltmodus für den Medienkonsum und umgeklappt als Tablet. Dafür gibt es mit dem "Tilt Pen" auch einen Eingabestift. Der Mobilrechner soll ab Dezember in drei Farbkombinationen zu haben sein. Die Preise beginnen bei 1.400 Euro.