Arbeit am Terminal

Kommunikationsprobleme zwischen Hersteller und Benutzer

08.10.1976

PARIS - "Die Hardware-Hersteller sprechen eine andere Sprache, die wir nicht verstehen", klagten verschiedene Anwender bei einer Diskussion über die Arbeitsbedingungen an Terminals, die während der Sicob in Paris stattfand. Sie antworteten damit auf den Vorwurf von P. Dinet (IBM), der erklärt hatte, die Konstrukteure könnten nur schwer feststellen, was die Benutzer eigentlich wünschen. Vorgeschlagen wurden von Anwenderseite Normen für die Terminal-Benutzung und die organisatorische Verknüpfung von Arbeiten am Bildschirm mit anderen Büroarbeiten, die nicht mit der EDV zusammenhängen. Auf der Tagung wurde berichtet, daß in Frankreich bisher bei Arbeiten an Bildschirmen zwar Ermüdungserscheinungen und Überbelastungs-Gefühle aufgetreten, aber keine ernsten Probleme bekannt geworden seien.