DÜ-Oberwachung:

Klirren integriert

27.03.1981

MÜNCHEN (pi) - Das Schnittstellen-Verbindungsgerät LM-192A der Data Control Systems bietet jetzt die Testem GmbH, München, an. Es soll eine Anpassung an die Übertragungsleitung sowie eine Überwachung des Übertragungsweges erlauben.

Im LM-192A ist laut Anbieter ein Klirrfaktormesser mit einer Leuchtdiodenreihe als Anzeige eingebaut. Der Klirrfaktor der überwachten Analogübertragungsstrecke werde in Fünf-Prozent-Schritten von 0 bis 50 Prozent angezeigt.

Über Drucktasten seien zusätzlich Test der Digitalstrecke (Modem-Terminal, Modem-Rechner etc.) und Test der Analogstrecke (Modem-Modem) außerhalb des Betriebes möglich.

Das Gerät könne im "Point-to-Point"-oder "Multi-Point"-Betrieb eingesetzt werden. Es stehe wahlweise als Einzelgerät oder als 19-Zoll-Einschubkarten-Version zur Verfügung.

Je nach verwendeter Kabelart sind Testem zufolge Distanzen bis 50 Kilometer überbrückbar. Die Datenraten betragen 2.4 bis 19.2 Kilobaud.

LM-192A arbeite synchron als auch asynchron (Start/Stop).

Der Preis des Tischgeräts liegt bei 2500 Mark.

Informationen: Testem GmbH, Liebigstr. 12, 8000 München 22, Tel.: 089/22 24 12.