Web

 

Kleine und mittlere Firmen sind investionsfreudiger

29.04.2004

Firmen mit weniger als 1000 Mitarbeitern inves-tieren in den USA in Relation wesentlich mehr in IT als große Companies. Einer Studie von Forrester Research zufolge werden die kleineren und mittleren Unternehmen (KMU) in diesem Jahr 6,6 Prozent mehr für Hard- und Software ausgeben als 2003. Bei Firmen mit mehr als 1000 Angestellten erwarten die Analysten nur eine Ausgabensteigerung von 1,7 Prozent. Grund für die Investitionsbereitschaft der KMU ist die derzeitige Geschäftsentwicklung, die 81 Prozent der Befragten als stabil bezeichneten. 78 Prozent erwarten künftig eine weitere Verbesserung ihrer Lage.

Den Marktforschern zufolge werden 75 Prozent der kleinen und mittleren Unternehmen in diesem Jahr in IT-Sicherheit investieren. 74 Prozent planten den Kauf neuer Server, bei 65 Prozent seien Ausgaben für Speicher-Equipment vorgesehen. Fast 70 Prozent wollen laut Forrester in zusätzliche Internet-Connectivity und Bandbreite investieren, von denen wiederum 85 Prozent vorhätten, sich neue Netzhardware anzuschaffen. Bei 61 Prozent der kleineren Firmen läuft momentan mindestens ein PC unter Windows XP. 95 Prozent planen, im Schnitt einen von vier Rechnern durch ein neues Gerät zu ersetzen, so die Studie.

Das Gros der befragten Unternehmen kauft direkt vom Hersteller. Als bevorzugte Anbieter gelten Dell, Microsoft, Cisco und Symantec. (sp)