Weitere Preisträger 2010

Klaus Vogl, Pfleiderer

25.11.2010
Von  und Claudia Heinelt
Karen Funk ist Senior Editor CIO-Magazin und COMPUTERWOCHE bei IDG Tech Media. Ihre inhaltlichen Schwerpunkte sind IT-Karriere und -Arbeitsmarkt, Führung, New Work und Diversity. Als Senior Editorial Project Manager leitet sie zudem seit 2007 den renommierten IT-Wettbewerb CIO des Jahres und ist in dieser Funktion sowohl für die Organisation des Wettbewerbs (Jury, Teilnehmerakquise, Wettbewerbsdurchführung) als auch für die mediale Berichterstattung verantwortlich. Funk setzt sich seit vielen Jahren für mehr Frauen in der IT ein, engagiert sich bei IDG in der Employee Resource Group "I stand with her" und hat mit einer Kollegin zusammen die COMPUTERWOCHE-Sonderausgabe "Karriere: Die digitale Welt braucht Frauen!" aus der Taufe gehoben, die 2021 zum 5. Mal erschienen ist.
Zu den besten CIOs im deutschsprachigen Raum gehört auch Klaus Vogl. Der Senior Vice President Group IT & Organisation und Geschäftsführer von Pfleiderer überzeugte die Jury vom Wettbewerb "CIO des Jahres 2010" in der Kategorie Großunternehmen.
Foto: Pfleiderer, Klaus Vogl

Klaus Vogl ist Senior Vice President Group IT & Organisation und Geschäftsführer von Pfleiderer .
Er sagt: " Ein CIO muss strategisch businessorientiert denken und die IT Services (Effektivität & Effizienz) steigern, die Kosten dafür senken und - in der Konsequenz - die Kunden zufrieden machen."


Zum Unternehmen:

  • Name: Pfleiderer.

  • Branche: Holzwerkstoffe.

  • Größe: 5600 Mitarbeiter.

  • Zahl der IT-Mitarbeiter: 107.

  • IT-Budget: 24 Millionen Euro.

Das eingereichte Projekt:

  • Name: Projekt "SPICE" Standardization, Profitability, Innovation, Consolidation & Evolution der IT.

  • Projektbeschreibung: Ausgangspunkt war die Frage, ob die IT-Kosten der Pfleiderer-Gruppe auf vegleichbarem Niveau zum Industrie-Benchmark liegen. Falls nein, sollten Wege identifiziert werden, eine nachhaltige Kostenreduktion in Richtung des Benchmarks zu erreichen. Hierbei wurden drei Themenschwerpunkte in den Vordergrund gestellt:
    Gruppenweite (globale) Standardisierung der Infrastruktur- und Applikationslandschaft. Entwicklung eines Standard-Templates zur Nutzung bei der Integration von Akquisitionen
    sowie die Optimierung der IT-Organisation.

  • Zeitrahmen: Juni 2009 - April 2010.

  • Eingesetzte Produkte: SAP, Management von Ticketing, Hosting, komplette Bandbreite von PM Prince P2 über alle IT Produkte im Haus.

  • Zahl der IT-Projektmitarbeiter: 24.

  • Besondere Herausforderungen: Abbau lokaler Fürstentümer, Standardisierung der Infrastruktur und Applikationslandschaft.
    Etablierung globaler Governance-Strukturen.
    Einführung Demand und Supply Organisation.