Web

 

Kinderporno-Ermittler prüfen erstmals alle deutschen Kreditkarten

08.01.2007
Laut "Spiegel online" wurden bei einer Ermittlung von Fahndern in Sachsen-Anhalt erstmals wohl alle in Deutschland ausgegebenen Kreditkarten überprüft.

Auf diese Weise wollte man Käufern von Kinderpornografie auf die Spur kommen, die per Kreditkarte innerhalb eines festgelegten Zeitraums einen bestimmten Betrag auf ein Konto im Ausland eingezahlt hatten. Alle Kreditkartenorganisationen hätten kooperiert, bei der Prüfung der über 22 Millionen Kartenkonten seien bislang 322 Beschuldigte gefunden worden, heißt es. Deren Wohnungen und Geschäftsräume seien seit September in Kooperation mit den Landeskriminalämtern aller Bundesländer durchsucht worden. Details der Operation „Mikado“ wollen die Ermittlungsbehörden auf einer Pressekonferenz morgen Vormittag bekannt geben. (tc)