Web

 

Kinder kommen leicht an Killerspiele heran

16.08.2007
Das Ergebnis eines aktuellen Tests der Verbraucherzentrale ist nicht wirklich überraschend: Viele Händler verkaufen Spiele "ab 18" auch an Minderjährige.

Die Verbraucherzentrale in Nordrhein-Westfalen warnt davor, dass Jugendliche oft ohne Probleme Computerspiele mit brutalem Inhalt kaufen könnten. Die Organisation teilte am Donnerstag mit, in einem Test mit zwei Minderjährigen hätten ein 14-jähriger Junge und ein 16-jähriges Mädchen in 16 von 30 Versuchen in Köln und Umgebung Spiele mit Altersbeschränkung erwerben können. Darunter befanden sich auch so genannte Killerspiele, in denen es hauptsächlich um das Töten von Gegnern geht. Nach Angaben der Verbraucherzentrale kann ein Händler mit bis zu 50.000 Euro Strafe belegt werden, wenn er Jugendlichen ein erst ab 18 Jahren zugelassenes Spiel verkauft. (dpa/ajf)