Umsatzeinbrüche im Druckermarkt

Keine Erholung in Sicht

15.06.2010
Von 
Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.

Die Ränge vier und fünf haben 2009 getauscht. Jetzt liegt Samsung Electronics mit einem Marktanteil von 7,0 Prozent knapp vor Brother mit 6,9 Prozent. Hatte Brother 2008 noch 3,3 Millionen Geräte verkauft, waren es 2009 nur noch 2,7 Millionen. Bei Samsung Electronics fiel der Rückgang schwächer aus und stagnierte mehr oder weniger bei 2,8 Millionen Geräten. (Präzise gesagt verringerte sich der Absatz von 2,82 auf 2,77 Millionen Geräte.)

Fünf Hersteller teilen den Markt unter sich auf

Außer den genannten weist Gartner keinen Hersteller von Druckern, Kopierern und Multifunktionsgeräten gesondert aus. Alle anderen Hersteller erreichen gemeinsam einen Marktanteil von 13,2 Prozent. Das entspricht einem Absatz von 5,2 Millionen Geräten.

Die Analysten dokumentieren die Zahlen in dem Report "Printer, Copier and MFP Quarterly Statistics EMEA: Database".