Web

 

Kabel Deutschland startet digitales Fernsehen

02.04.2004

Die Kabel Deutschland GmbH will im Mai die Vermarktung ihrer digitalen TV-Angebots starten und bis Ende des Jahres 300 000 Kunden für den Dienst gewinnen. Das Basisangebot soll sieben Euro zuzüglich der Grundgebühr für den Anschluss kosten. Das Münchner Unternehmen hatte sich zuletzt auch mit ARD und ZDF über die Einspeisung ihrer Programme geeinigt.

Im Zusammenhang mit der Kabel Deutschland GmbH gibt es aber auch Kaufgerüchte. Das Unternehmen soll an der Übernahme des nordrhein-westfälischen Kabelbetreibers Ish, des baden-württembergischen Anbieters KabelBW sowie des hessischen Providers Iesy interessiert sein. Insidern zufolge soll der Kaufpreis für die drei regionalen Kabelnetzbetreiber bei insgesamt 2,5 Milliarden Euro liegen. Alle Landesgesellschaften sind aus dem Verkauf des Kabelnetzes der Deutschen Telekom hervorgegangen, die ihre Infrastruktur zwischen 2000 und 2003 auf Geheiß der EU-Kommission aus wettbewerbsrechtlichen Gründen aufgeben musste. Sollte es der Kabel Deutschland GmbH gelingen, die drei Anbieter zu übernehmen, würde sich ihre Kundenzahl von zehn Millionen auf 18

Millionen Teilnehmer erhöhen. Mit einem Veto des Kartellamts rechnen die Münchner nicht, weil sie nur eine Plattform anbieten wollen, aber kein Geschäft mit Programminhalten beabsichtigen. Die Wettbewerbshüter hatten der Liberty Media Corporation den Kauf des Kabelnetzes nicht genehmigt, weil das Unternehmen nicht nur die Infrastruktur, sondern auch die Inhalte stellen wollte. (pg)