Web

Aktie schießt in die Höhe

K-Tel und Playboy verkaufen Musik online

04.11.1998
Von 
Aktie schießt in die Höhe

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) – Der in den 70er Jahren durch seine Sampler-Schallplatten berühmt gewordene Anbieter K-Tel hat gestern mit zwei Nachrichten seinen Aktienkurs um 99 Prozent in die Höhe schnellen lassen. Die eine Meldung: K-Tel tut sich mit dem Playboy zusammen, um als weiterer Anbieter in den Online-Verkauf von Musik einzusteigen. Außerdem hat President David Weiner das Unternehmen verlassen – allerdings schon vor zwei Monaten. Sein Weggang habe rein private Gründe und nichts mit dem Playboy-Geschäft zu tun. K-Tels Archiv umfaßt etwa 250 000 Titel, und die Playboy-Kunden lieben Musik. "Wir haben bei Marketing-Umfragen herausgefunden, daß ein Drittel unserer Besucher im vergangenen Monat in einem Plattengschäft war", meint Playboy-Sprecherin Rebecca Theim. Erst in der letzten Woche hatte das Bunny-Unternehmen, das seine Aktivitäten zunehmend in den Online-Sektor verlagert, eine Kooperation mit dem Internet-Service-Provider (ISP) Mindspring bekanntgegeben. Die beiden Partner wollen gemeinsam einen Online-Dienst aufziehen.