Web

 

Juniper meldet weiteren Gewinn und Umsatzwachstum

10.10.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nachdem Juniper Networks auch das dritte Quartal 2003 mit einem Gewinn beendet hat, steigen die Hoffnungen auf eine Erholung im Markt für Netzwerk-Equipment. Das Unternehmen aus Sunnyvale, Kalifornien, meldet für den aktuellen Berichtszeitraum einen Nettoprofit von 7,2 Millionen Dollar oder zwei Cent pro Aktie - im Vergleichszeitraum 2002 hatte der zweitgrößte Netzausrüster nach Cisco noch einen Verlust von 88,3 Millionen Dollar oder 24 Cent je Anteil verbucht. Vor Einmalaufwendungen, dazu zählt Juniper auch die Kosten für die laufende Forschung und Entwicklung, verbesserte die Company ihr Nettoergebnis von minus 8,4 Millionen auf plus 14,7 Millionen Dollar. Mit einem Pro-forma-Gewinn von vier Cent je Aktie übertraf Juniper laut Umfrage von First Call Thomson die mittlere Analystenprognose um einen Cent.

Der Umsatz erhöhte sich gegenüber dem Vorjahresquartal um 13 Prozent von 152 Millionen auf 172,1 Millionen Dollar, die Finanzexperten hatten im Schnitt nur mit Einnahmen von 167,4 Millionen Dollar gerechnet. Juniper erzielte damit bereits das fünfte Quartal in Folge einen sequenziellen Anstieg der Einnahmen. Im laufenden Dreimonatszeitraum hofft die Company, diese Erfolgsreihe mit einem Umsatz von etwa 180 Millionen Dollar fortzusetzen. Als Pro-forma-Ergebnis stellt der Netzausrüster einen Gewinn von fünf Cent pro Aktie in Aussicht. Die Analysten hatten bislang im Schnitt nur ein Plus von drei Cent je Anteil bei 173,3 Millionen Dollar Umsatz erwartet. (mb)