Web

 

Juniper meldet 72 Prozent Gewinnzuwachs

20.10.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der kalifornische Netzausrüster Juniper Networks konnte Umsatz und Gewinn im dritten Quartal 2005 deutlich ausbauen. Wie der Cisco-Rivale bekannt gab, legten die Einnahmen dank der gestiegenen Router-Nachfrage im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 46 Prozent auf 546,4 Millionen Dollar zu. Der Nettoprofit kletterte von 48,8 Millionen auf 84,1 Millionen Dollar oder acht Cent je Aktie. Vor Sondereffekte erzielte Juniper ein (Pro-forma-)Plus von 19 Cent je Anteil - von Thomson First Call befragte Analysten hatten im Schnitt nur mit einem bereinigten Gewinn von 18 Cent pro Aktie bei 531,1 Millionen Dollar Umsatz gerechnet.

In einer Stellungnahme führte das Unternehmen die guten Ergebnisse auf die starke Router-Nachfrage sowie auf zahlreiche Bestellungen von Carriern zurück. Außerdem sei das Security-Geschäft im Vergleich zum voran gegangenen zweiten Quartal um acht Prozent auf rund 90 Millionen Dollar gewachsen, erklärte CEO Scott Kriens. Viele Marktbeobachter hatten bestenfalls mit stabilen Einnahmen in dem noch jungen Segment gerechnet. (mb)