Microsoft-Gerüchteküche

Julie Larson-Green soll neue Office-Chefin werden

27.10.2015
Von 
Thomas Cloer war Redakteur der Computerwoche.
Microsoft will dem Vernehmen nach seine langjährige Top-Managerin Julie Larson-Green an die Spitze des Office-Bereichs versetzen.

Das berichtet das gewöhnlich gut informierte Tech-Blog "Re/code" unter Berufung auf Insider. Der aktuell noch für Office zuständige Manager Kirk Koenigsbauer soll demnach auf einen Posten im Bereich von Chief Marketing Officer Chris Capossela wechseln.

Julie Larson-Green Microsoft portrait
Julie Larson-Green Microsoft portrait
Foto: Microsoft

Office war neben Windows lange zentrale "Cash Cow" für Microsoft. Von Einzelverkäufen und regelmäßigen Versions-Upgrades des Büropakets stellt Microsoft seine Kunden aber seit einiger Zeit verstärkt auf Software-Abonnements um. Gleichzeitig vergrößert der Konzern die Reichweite des Pakets, indem er Office-Apps für fremde Plattformen wie iOS (Apple) oder Android (Google) bereitstellt - dafür wurden auch verschiedene Zukäufe (Acompli, Sunrise, Wunderlist) getätigt. Für Geräte mit kleineren Bildschirmen unter 10,1 Zoll Diagonale sind die mobilen Office-Apps sogar kostenlos.

Julie Larson-Green war zuletzt Chief Experience Officer der Services-Sparte und soll diesen Posten auch weiter behalten. Die Office-Verantwortung bekomme sie zusätzlich, heißt es weiter. Die Managerin hatte im Laufe ihrer mehr als 20 Jahre bei Microsoft unter anderem schon als erste Frau die Windows-Entwicklung angeführt und außerdem kurz die Gerätesparte geleitet. In der Office-Einheit hatte sie vor dem Wechsel zu Windows auch schon gearbeitet.