Einheitliche IT-Umgebung mit SAP-Software

Joint Venture von Bahn und Bund bevorzugt Mittelstand

04.08.2008
Ein Bieterkonsortium aus mittelständischen Firmen erhält in einer EU-weiten Ausschreibung den Zuschlag für die neue IT-Struktur der BwFuhrparkService GmbH.

Unter dem Projektnamen "Helios" will die BwFuhrparkService GmbH (BwFPS), Troisdorf, ein Mobilitätsdienstleister für komplexe Organisationen wie in- und ausländische Streitkräfte, ihre komplette IT-Landschaft neu strukturieren. Die Umsetzung vertraut das Gemeinschaftsunternehmen von Verteidigungsministerium und Deutscher Bahn einem mittelständischen Bieterkonsortium an.

Das Helios-Projekt ist darauf ausgelegt, die heterogene Systemumgebung der BwFPS auf einer einheitlichen Softwareplattform neu auszurichten, so dass sie die vernetzte Prozesslandschaft des Unternehmens möglichst gut unterstützen kann. Geht doch das Dienstleistungsportfolio des Flotten-Management-Spezialisten über das übliche Vermietgeschäft weit hinaus: Es reicht von der Lang- und Kurzzeitmiete über Multiplex-Miete und Carsharing bis zu Chauffeurdiensten und dem Management von Altfahrzeugen.

Standard- und Individualsoftware

Das Portfolio von BwFPS umfasst auch Carsharing und Chauffeurdienste.
Das Portfolio von BwFPS umfasst auch Carsharing und Chauffeurdienste.
Foto: BwFPS

"Derzeit verfügen wir noch über eine sehr heterogene IT-Landschaft, die viel Wartungsaufwand in Anspruch nimmt und auch die Arbeitsabläufe beim Endanwender nicht optimal unterstützt", so beschreibt Michael Blech, Bereichsleiter IT der BwFPS, die Ausgangssituation. Helios soll das ändern. Ziel ist eine harmonisierte IT-Umgebung auf der Grundlage von SAP-Software - in Kombination mit einer bereits implementierten und zur Weiterentwicklung vorgesehenen Individualanwendung für die Disposition und Vermietung im Sektor Kurzzeitmiete. Alle Prozesse "rund um das Fahrzeug" werden künftig mit der Automotive-Branchenlösung "SAP Dealer Business Management" (SAP DBM) abgebildet. Nach dem Motto: Soviel Standardisierung wie möglich, soviel Flexibilität wie nötig, sollen die SAP-Module die Abwicklung von kaufmännischen Standardprozessen vereinfachen, während die auf Java basierende Individualsoftware die kundenspezifischen Dispositions- und Vermietprozesse unterstützt.

Die neue IT-Plattform ist dafür ausgelegt, die internen Prozesse zu glätten, beispielsweise indem sie es dem Endanwender erspart, zwischen mehreren Systemen zu wechseln, wenn er Informationen zu einem Fahrzeug haben möchte. Daneben soll sie aber auch die Zusammenarbeit und Kommunikation mit der Bundeswehr erleichtern. Das Bundesverteidigungsministerium hat unter dem Titel "Standard-Anwendungs-Software-Produkt-Familien" (SASPF) ein umfassendes SAP-Projekt aufgesetzt, das die Vernetzung von mehr als 45.000 Nutzern innerhalb der Streitkräfte, der Wehrverwaltung und der Rüstung fördert. Wie Bleck erläutert, will BwFPS mit Helios die Voraussetzungen schaffen, um sich in diese übergeordnete Struktur zu integrieren, also unternehmensübergreifende Prozesse und Datentransfers unterstützen zu können.

Inhalt dieses Artikels