Web

 

Jeder fünfte Surfer in den USA nutzt Breitband-Zugang

12.12.2001
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Jeder fünfte US-Internet-Nutzer ging im November 2001 über einen Breitband-Internet-Anschluss von zu Hause aus ins Internet. Im Vergleich zum Vorjahr bedeutet das eine Steigerung um etwa 90 Prozent auf 21 Millionen Amerikaner, die einen privaten Online-Schnellzugang nutzten. Das ist das Ergebnis einer Studie des Marktforschungsunternehmens Nielsen/Netratings. Da die heimischen Zugänge oft von mehreren Personen genutzt werden, ist die Zahl der Highspeed-Anschlüsse um einiges geringer. Der Yankee-Group-Analyst Imran Khan schätzt, dass etwa 10,7 US-Haushalte über einen schnellen Internet-Zugang verfügen.