Web

 

Je größer das Unternehmen, desto mehr verdienen die Manager

12.05.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Führungskräfte in mittelständischen Unternehmen haben im Vergleich zu ihren Manager-Kollegen in Konzernen das Nachsehen - zumindest was das Gehalt betrifft. Das ergab die Mittelstandsgehaltsstudie, die die Vergütungsberatung Towers Perrin für die COMPUTERWOCHE erstellte. Der Vergleich von 105 mittelständischen IT- und TK-Unternehmen (bis 300 Millionen Euro Umsatz) mit entsprechenden Großunternehmen offenbarte deutliche Gehaltsunterschiede bei den Manager-Einkommen.

Nach dem Motto "Je größer das Unternehmen und je höher in der Hierarchie, desto dicker ist die Brieftasche" erreichen IT-Bosse großer Firmen ein Zielgehalt von durchschnittlich 451.000 Euro (Vorjahr 426.000 Euro), wobei der variable Anteil etwa 40 Prozent ausmacht. Zwar muss der mittelständische Chef auch nicht darben, aber mit 210.000 Euro (Vorjahr 196.000 Euro) Jahressalär verdient er immerhin gut über die Hälfte weniger als sein Pendant im Konzern.

Im mittleren und dann vor allem im unteren Management werden die Unterschiede zwischen den Gehältern in großen und kleinen Unternehmen geringer. So verdient der Bereichsleiter im Mittelstand 123.000 Euro im Jahr und sein Kollege im Konzern 228.000 Euro. Auf der Ebene der Abteilungsleiter kommen sich die kleinen Chefs schon wesentlich näher. Im Mittelstand erreicht diese Management-Gruppe ein Einkommen von rund 95.000 Euro im Jahr und im Konzern 119.000 Euro. Noch näher beieinander sind die Projektleiter: Sie verdienen im Mittelstand im Durchschnitt 71.000 Euro und im Konzern 74.000 Euro im Jahr. Gegenüber dem Vorjahr bedeuten diese Zahlen ein Einkommenswachstum im unteren einstelligen Bereich. (hk)